Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zur Navigation springen Direkt zum Footer springen
BOB
Aktuelle Meldungen
Datum und Uhrzeit

Verkehrsmeldungen

Zurzeit gibt es keine Meldungen

Baumaßnahmen

BOB bietet Abonnenten Erstattung für betriebliche Einschränkungen im Januar

19.02.2019

Der Wintereinbruch am Jahresanfang hatte die Fahrgäste der BOB stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Züge des Unternehmens waren teilweise massiv verspätet oder mussten entfallen. Die BOB bietet mit ihren Kundengarantien ohnehin über das gesetzlich vorgeschriebene Maß (Fahrgastrechte) hinausgehende Erstattungsrichtlinien an. Zusätzlich erhalten Abonnenten aufgrund der betrieblichen Einschränkungen vom 6. bis 15. Januar auf freiwilliger Basis und einmalig eine Erstattung. Obwohl die betrieblichen Einschränkungen vor allem in der Witterung und mangelnden Schneeräumung des Infrastrukturbetreibers DB Netz AG begründet waren, möchte die Bayerische Oberlandbahn GmbH durch die freiwillige Zahlung ihren Fahrgästen direkt entgegenkommen.

Die BOB erstattet Fahrgästen, die bei ihr ein Abonnement des BOB-Tarifs haben, welches aus dem bzw. ins Oberland (mindestens eine Haltestelle im BOB-Netz südlich Holzkirchen) führt, auf Kulanzbasis pauschal 30 €. Fahrgäste mit einem entsprechenden Schülerabonnement, das nicht über einen Schulwegkostenträger finanziert wird, erhalten eine Erstattung von pauschal 20 €. Beide Beträge sind unabhängig von der mit dem jeweiligen Abonnement abgedeckten Fahrstrecke. Voraussetzung ist, dass das Abo zum Störungszeitraum 06.-15.01.2019 bereits Gültigkeit besessen hat. Die Zahlungen erfolgen ohne eine Rechtspflicht hierzu. Abonnenten wird der Betrag automatisch überwiesen, es muss kein Antrag gestellt werden.
Etwaige Erstattungen, die Fahrgäste durch gesetzliche Fahrgastrechte und die freiwilligen Kundengarantien der Bayerischen Oberlandbahn GmbH geltend machen können, bleiben unberührt.

Wer bei der Deutschen Bahn ein Abonnement des BOB-Tarifs (zum Störungszeitraum 06.-15.01.2019) aus dem und ins Oberland abgeschlossen hat, profitiert ebenfalls von diesem Angebot und kann bis zum 01.05.2019 die Erstattung unter Einreichung des entsprechenden Nachweises per Post beantragen:

Bayerische Oberlandbahn GmbH
c/o Transdev Service GmbH
Demminer Straße 65
17034 Neubrandenburg

Ebenso erhalten Inhaber von Zeitkarten ohne Abonnement, also Wochen- und Monatskarten des BOB-Tarifs, deren Gültigkeit zwischen 6. und 15.01.2019 lag, eine pauschale Erstattung, wenn sie die entsprechende Zeitkarte bis zum 01.05.2019 einreichen. Auch hier gilt, dass es sich um einmalige Leistungen handelt, die ohne eine Rechtspflicht erfolgen und gesetzliche Fahrgastrechte unberührt bleiben.

Allen Fahrgästen, die von den o.g. Kulanzerstattungen nicht profitieren, z.B. Nutzer von Tageskarten oder MVV-Verbundfahrscheinen, stehen die gesetzlichen Fahrgastrechte zu.

„Wir bedauern sehr, dass es im Januar zu solch enormen betrieblichen Einschränkungen gekommen ist und können den Unmut darüber gut nachvollziehen. Wir hoffen, dass wir mit diesem Beitrag, der in Summe für uns als Unternehmen erheblich ist, ein klares Signal senden können.“, so Fabian Amini, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bayerischen Oberlandbahn GmbH. „Wir haben die Ursachen eingehend analysiert und auf unserer Seite bereits viele Verbesserungsmaßnahmen zum Beispiel für künftige Notfallkonzepte und die Fahrgastinformation abgeleitet. Gleichzeitig arbeiten wir intensiv mit der DB Netz AG daran, dass so etwas nicht noch einmal passiert. Voraussetzung hierfür ist aber, dass die Deutsche Bahn aus den Erfahrungen die notwendigen Konsequenzen zieht und künftig mit ausreichend Personal und Räumgeräten den Winterdienst rechtzeitig und qualifiziert durchführt. Zwanzig Zentimeter Neuschnee im Oberland dürfen weder zu einer infrastrukturbedingten Betriebseinstellung noch zu erheblichen Beeinträchtigungen des Zugverkehrs durch flächendeckende Infrastrukturstörungen führen, wie es zuletzt Anfang Februar der Fall war.“

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Erstattung

Bei welchen Tickets erhalten Fahrgäste eine Erstattung?

BOB-Zeitfahrkarten (Jahreskarte, Monatskarte im Abo, Monatskarte, Wochenkarte, Schülermonatskarte im Abo Selbstzahler, Schülerwochenkarte, Schülermonatskarte) für Relationen aus dem bzw. ins Oberland (mindestens eine Haltestelle im BOB-Netz südlich Holzkirchen).
Beispielrelationen: Tegernsee - München Hbf, Siemenswerke - Bad Tölz oder Miesbach - Schliersee.

Wie hoch ist die Erstattung für das jeweilige Ticket?

BOB-Abonnenten:

  • Monatskarte im Abo / Jahreskarteninhaber: pauschal 30 €
  • Schülerabos (Selbstzahler): pauschal 20 €

BOB-Zeitkarten (mind. 1 Gültigkeitstag zwischen dem 06. - 15.01.2019):

  • Wochenkarten: pauschal 15 €
  • Monatskarten: pauschal 30 €
  • Schülerwochenkarten: pauschal 10 €
  • Schülermonatskarten: pauschal 20 €

Bei welchen Tickets wird der Betrag automatisch erstattet und auf das Konto überwiesen?

Die betroffenen Fahrgäste mit BOB-Abo (Jahreskarte, Monatskarte im Abo, Schülerabos (Selbstzahler), da uns die Bankdaten vorliegen) werden bis Anfang März ein Schreiben von unserem Kundenservice erhalten. Die Überweisungen werden direkt im Anschluss angestoßen.

Wie komme Fahrgäste mit Wochen- und Monatskarten zur Entschädigung? Inhaber von BOB-Wochen- und BOB-Monatskarten mit mindestens einem Gültigkeitstag zwischen dem 6. und 15. Januar 2019 müssen ihre Fahrkarte im Original und unter Angabe einer Bankverbindung postalisch bis zum 01.05.2019 an unseren Kundenservice schicken:

Bayerische Oberlandbahn GmbH
c/o Transdev Service GmbH
Demminer Straße 65
17034 Neubrandenburg

Können zusätzlich zur Erstattung auch die gesetzlichen Fahrgastrechte in Anspruch genommen werden?
Ja, es können zusätzlich auch die gesetzlichen Fahrgastrechte in Anspruch genommen werden.

Gibt es auch eine Erstattung für MVV-Fahrkarten und andere Fahrkarten?
Nein, für MVV-Fahrkarten, Tageskarten und Fahrkarten wie z. B. Holzkirchen in Richtung Mangfalltal gibt es keine Erstattung. Hier können Sie allerdings die gesetzlichen Fahrgastrechte in Anspruch nehmen.

Netz wählen ...