Bahnbetriebswerk Lenggries

Wartung und Instandhaltung in Lenggries

Das Bahnbetriebswerk Lenggries gehört zur Bayerischen Oberlandbahn GmbH und ist der Mittelpunkt der Triebfahrzeugwartung. Hier werden Schienenfahrzeuge instand gehalten und Bedarfsarbeiten wie Wartung, Reinigung, Ergänzung von Betriebsstoffen und Reparaturen durchgeführt.

Als erfahrenes Bahnbetriebswerk für Diesel-Lokomotiven und moderne Triebfahrzeuge bieten wir:

  • Hauptuntersuchung nach EBO, EBOA
  • Reparatur von Unfallschäden
  • Modifikationen und Modernisierung von Fahrzeugen
  • Gesetzliche Revisionen, wie z. B. Bremsrevision, Indusi-Prüfung, Zugbahnfunk (Analog/Digital)
  • Instandsetzungsarbeiten
  • Achslastbestimmung
  • Servicedienstleistungen, wie z. B.
  • Fahrzeugreinigung innen und außen
  • Tanken
  • Ergänzen von Betriebsstoffen wie Motorenöl, Kühlwasser, Hydrauliköl und Frischwasser
  • WC-Entsorgung

Modernste Halleninfrastruktur

Das Bahnbetriebswerk verfügt über vier Hallengleise mit rund 60 Metern Länge in zwei modern ausgestatteten Werks hallen. Über die gesamte Länge aller Gleise sind Arbeitsgruben vorhanden. Hervorragend ausgebildetes Werk statt personal und zwei Ersatzteillager mit ca. 800 qm Grundfläche garantieren eine schnelle und reibungslose Instandhaltung.

Die vier Gleise besitzen durchgehende Arbeitsgruben aus Stahlbeton mit Seitentaschen, die Arbeiten im Unterflurbereich der Schienenfahrzeuge erlauben.

In den Arbeitsgruben werden die erforderlichen Wasser-, Frischöl- und Altölleitungen direkt an die benötigten Zapf- bzw. Auffang stellen geführt. Für Arbeiten im Dachbereich stehen auf der gesamten Fahrzeuglänge Dacharbeitsbühnen, die durch ein spezielles Verschubsystem den Randspalt zwischen Fahrzeug und Bühne auf nahezu Null verringern, zur Verfügung.

In den Werkhallen befinden sich Krananlagen zu je 15 Tonnen Nutzlast, die eine Durchführung der aufwendigen Revisionsarbeiten an den Fahrzeugen ermöglichen. Eine Hebebockanlage kann Schienenfahrzeuge mit einer Tragfähigkeit von 12 x 16 Tonnen anheben, um z. B. Achsen oder Antriebe an den Fahrzeugen zu wechseln. Zusätzlich verfügt das Bahnbetriebswerk über vier Hebebockanlagen mit je 25 Tonnen Hubkraft. Damit können Triebzüge und auch schwere Güterzuglokomotiven komplett angehoben werden. Mittels einer vorhandenen Achssenke werden Radsätze schnell und kostengünstig getauscht.

Auf einer Gleiswaage können Triebzüge mit bis zu 60 Meter Länge gewogen werden. Beispielsweise wird hier der Integral komplett vermessen. Insgesamt sind sechs Messbrücken fest im Gleis eingebettet. Andere Triebzüge oder Lokomotiven können außerdem achsweise gewogen werden.

Ebenfalls zum Bahnbetriebswerk gehört eine 60 Meter lange Waschhalle mit Portalwaschanlage. Hier werden die Triebzüge umweltfreundlich gereinigt. Die Waschstraße arbeitet mit einer Wasseraufbereitungsanlage sowie einem Ölabscheider.

Ausreichend Platz für Lkw-Anlieferungen und Abstellgleise für Schienenfahrzeuge bieten die Außenanlagen. In mehreren Versickerungsanlagen wird das Regenwasser der Dach- und Straßenflächen umweltfreundlich dezentral versickert.

Leistungsspektrum HU

  • Ausbau und Reinigung aller relevanten Baugruppen
  • Untersuchung und Vermessung des Wagenkastens/ Untergestells
  • Untersuchung und Vermessung der Drehgestelle
  • Sichtprüfung und Rissprüfung der Schweißnähte je nach Baugruppe
  • Bremsrevision Br 3
  • Große Indusi-Inspektion
  • Untersuchung/Aufarbeitung der Powerunit
  • Untersuchung/Aufarbeitung der Getriebe
  • Untersuchung/Aufarbeitung der elektrischen Baugruppen
  • Untersuchung/Aufarbeitung der Inneneinrichtung
  • Untersuchung/Aufarbeitung der Sicherheitseinrichtungen
  • Untersuchung/Aufarbeitung der Zug- und Stoßeinrichtung
  • Montage und Inbetriebnahme aller ausgebauten Baugruppen
  • Durchführen der Einstellarbeiten am Fahrzeug
  • Inbetriebnahme und Probefahrt
  • Abnahme, auf Wunsch auch mit unabhängigen Sachverständigen
  • Achslastverwiegung

Leistungsspektrum Unfallreparatur

  • Tausch oder Reparatur von GFK-Teilen
  • Tausch oder Reparatur von ganzen Baugruppen oder defekten Bauteilen
  • Tausch von Frontscheiben, Seitenscheiben und anderen Scheiben
  • Freischneiden beschädigter Baugruppen, Neuanfertigung und Wiedereinbau
  • Zerstörungsfreies Prüfen der Schweißnähte
  • Ausbesserung der Lackierung
  • Reinigung
  • Inbetriebnahme, Probefahrt und Abnahme

Leistungsspektrum Modifikationen

  • Konstruktion und Dokumentation der Baugruppen
  • Beschaffung der notwendigen Bauteile
  • Vormontage der Baugruppen
  • Montage und Einbinden der Baugruppen in das Fahrzeug
  • Dokumentation aller Änderungen und Erstellen der notwendigen Unterlagen für die Bauartänderung beim LfB
  • Inbetriebnahme, Probefahrt und Abnahme

Leistungsspektrum Aufgleisen

  • Aufgleisen von Lokomotiven, Triebzügen und Wagen
  • Reparatur, falls möglich, vor Ort
  • Weitertransport von Güterzügen bei Defekten der Lokomotive
  • Instandsetzung von verunfallten Fahrzeugen
  • Vermessen von Fahrwerken und Untergestellen
  • Sicht- und Rissprüfung von Fahrwerkrahmen, ggf. Reparatur
  • Inbetriebnahme, Probefahrt und Abnahme

Nutzungsbedingungen Serviceeinrichtungen

Hier finden Sie die Nutzungsbedingungen für die Serviceeinrichtungen des Bahnbetriebswerks der Bayerischen Oberlandbahn GmbH in Lenggries: